Kein Zeuge besser als die eigenen Augen - äthiopisches Sprichwort

Möchten Sie Temari-Schulen und Projekte mal mit eigenen Augen sehen?
Möchten Sie vor Ort Einblick in den Schul- und Lebensalltag der lokalen, ländlichen Bevölkerung Äthiopiens erhalten?
Möchten Sie Schulkindern, Lehrpersonen und Landbevölkerung direkt begegnen?

Menschen und ihre Kultur einander näher bringen, Begegnungen und inter-/soziokulturellen Austausch ermöglichen, Einblicke eröffnen, Verständigung und Verständnis fördern, respekt- und verantwortungsvolles Reisen mit Wertschätzung und Sensibilität gegenüber Einheimischen und ihren Traditionen - dies ist der Zugang von ZenAye Ethiopia Tours Begegnungsreisen.
Temari Schulprojekte und ZenAye Begegnungsreisen stehen beide für kooperativ-nachhaltige Projekte sowie für Begegnungen auf Augenhöhe. 

Denn: Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen. (Maupassant)
www.begegnungsreisen.com - einmalige Begegnungsreisen, welche Menschen und Kulturen zusammenbringen sowie Teilnahme und direkte Hilfe vor Ort ermöglichen. 

 

• Juli 2018  - Vier Schulprojekte: Rasalula, Abeyschola, Tukkur Bahar und Tesfay Georgis

Dieses Jahr konnte Linetta Schneller vier äusserst bedürftige Landschulen mit notwendigem Schul- und Unterrichtsmaterial beliefern. Die logistischen Herausforderungen so viel Material von der Hauptstadt Addis Abeba bis zu den Büchergestellen der einzelnen Schulen zu transportieren sind nicht zu unterschätzen. Auch der Sommer - im Hochland Äthiopiens herrscht Regenzeit! - stellte einen besonderen Challenge dar...
Doch letztlich konnten mit der nötigen Ausdauer, Hartnäckigkeit und Geduld alle anstehenden Herausfoderungen gemeistert werden. Die einhundertundfünf Kartons mit Schulbüchern, Heften, Stiften, Sport- und Unterrichtmaterialen sind nun am Ort ihrer Bestimmung angekommen.
Allen Spenderinnen und Spendern sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt und versichert: Ihre Spende ist in den Bücherregalen dieser vier unterpriviligierten äthiopischen Landschulen angekommen - grossen Dank allen!

Namentlich und im Detail waren es die folgende Dorfschulen:

Rasalula Elementary School: 
Diese zuoberst auf einer Bergkuppe auf ca. 2500müM gelegene Grundschule führt die Klassen 1 bis 4 und hat vier unterrichtende Lehrpersonen, davon drei Lehrerinnen. Die Temari (SchülerInnen) kommen aus einem Umkreis von 10 Kilometern über Hügel und Berge zur Schule. Die Dorfgemeinschaft ist gerade dabei ihnen in 'Gmeinwerch' (uneigennützige, freiwillige Eigenleistung der Dorfbewohner zugunsten der Gemeinschaft) eine kleine Bibliothek zu errichten. Nun hat die Ras Alula School genügend Hefte, Lern- und Unterrichtsmaterial erhalten, allerdings noch keine Bücher. Diese erhält die Schule dann ein kommendes Jahr, wenn dann das Bibliotheksgebäude dazu fertiggestellt und die Büchergestelle dafür bereit sind.
Die Freude über die erhaltenen Hefte, Stifte und das Lehrmaterial allerdings war sehr gross! Bis anhin musste doch manch ein Bauernkind wegen Fehlen eines Heftes/ Stifts dem Unterricht fernbleiben. Diesem furchtbaren Missstand ist nun Abhilfe geleistet worden. Wie schön, kein Kind muss mehr mangels eines Heftes zuhause bleiben!

temariproject.org-IMG_3503-001-©-inetta-schneller.JPGFoto © Linetta Schneller: Rasalula-School / Juli 2018

 

Abeyschola Elementary School:
Diese Grundschule (1.-4. Klassen) liegt abseits in den Bergen. Dorf und Schule sind ausschliesslich zu Fuss zu erreichen und der Trampelpfad dorthin führt entlang und durchs Bachbeet, an dreschenden Bauern, mageren Kühen und Feigenkakteen vorbei. 240 Kinder gehen hier zur Schule. Die Vertreter der Eltern- und Dorfgemeinschaft machen einen sehr engagierten Eindruck. Bücher, Hefte und das weitere Material wird in der Abeyschola-School bestimmt in guten Händen sein und sinnvoll eingesetzt werden. 
Die vielen Kartons mit Büchern und Material wurden mittels Kamelen zur Schule transportiert. Die Bauern (Eltern der Temari/ Schulkinder) packten ihre gutmütigen, genügsamen Tiere und gemeinsam ging es dann bergauf nach Abeyschola.

temariproject.org-20180717_084723-002-©-linetta-schneller.jpg
Foto © Linetta Schneller: 'Bücher-Taxi' nach Abeyschola / Juli 2018

 

Tukkur Bahar Hochlandschule:
Tukkur Bahar liegt auf über 3000müM. Die Gegend ist karg und rau. Hier gibt's nur noch Graswirtschaft, für Getreide und anderes liegt das Land zu hoch. Das Leben hier ist hart, die Menschen zäh und zurückhaltend. Auch wenn die Bevölkerung sehr vieles entbehren muss, der Bücher und Schulmaterialien für ihre Kinder mangelt es fortan nicht mehr! Eine grosse Ladung Hefte, Bücher und weiteres Material konnte mit einem regenzeit-tauglichen 4x4 nach Tukkur Bahar (1.- 8. Klassen) gebracht werden. Das letzte Stück dorthin musste zu Fuss zurückgelegt werden. Väter der Schulkinder haben die Schachteln geschultert und zum Schulgebäude getragen, gerade noch rechtzeitig, ehe der Regen auf's Neue einsetzte. 

Diese Schule zeichnet eine interessierte und engagierte PTA (Parents Teacher Association) aus. Dies ist erfreulich, denn Kinder brauchen dringend Motivierung und Unterstützung durch ihre Eltern. Zuspruch seitens der Erwachsenen ist unerlässlich um in der Schule voranzukommen.

temariproject.org-P1070200-001-©-linetta-schneller.JPG
Foto © Linetta Schneller: Väter der Temari bringen die Bücher ins Trockene / Juli 2018 

 

Tesfay Georgis School:
Diese Grundschule im Hochland liegt landeinwärts und einiges abseits der letzten mit Allrad noch befahrbaren Naturstrasse. Väter, Mütter und ältere Schüler halfen die schweren Kartons mit Material über die Hügel des Hochlands zur Tesfay Georgis School zu tragen. 
Die Schule ist bescheiden ausgestattet. Doch macht Tesfay Georgis einen gepflegten Eindruck und scheint auch gut unterhalten zu werden. Ein Grund mehr dieser abgelegenen Schule Bücher für ihre kleine Bibliothek und Material für ihre Schulkinder zu überbringen.
Die Dankbarkeit vor Ort war gross - und als die Kinder dann auch noch einige Spiel- und Sportsachen erhielten umso grösser.

temariproject.org-IMG_4334-001-©-linetta-schneller.JPGFoto © Linetta Schneller: 'library' der Tesfay Georgis School (über 3000 müM) / Juli 2018

 

• Juli 2017 - Schulprojekt Meskoa Genet 

Letzten Juli reiste Linetta Schneller ins nordöstliche Äthiopien, um die ländliche Gebriel Grundschule und die abgelegene, ausschliesslich zu Fuss erreichbare Meskoa Genet Gesamtschule mit Büchern und Schulmaterial zu beliefern. 

Meskoa Genet liegt auf ca. 3'300 müM inmitten der Hügel- und Berglandschaft des äthiopischen Hochlands. Derzeit werden dort 729 Kinder (339 Mädchen und 390 Buben) von 6 Lehrerinnen und 14 Lehrern unterrichtet.

Keine Strasse führt dorthin, einzig ein steiler, schmaler Fussweg. In der Trockenzeit ist dieser steinig und staubig, in der Regenzeit rutschig und entsprechend gefährlich.
Die ansässige Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft (Subsistenzwirtschaft), so wie es ihre Vorfahren seit Jahrhunderten auch getan haben. Die Errungenschaften der modernen Welt, wie beispielsweise die Versorgung mit Strom, haben in dieser Gegend noch nicht Einzug gehalten. Auf den ersten Blick mutet dies idyllisch an, aber die Realität ist hart und die Menschen müssen auf sehr vieles verzichten.

Der Buchtransport nach Meskoa Genet war anstrengend, abenteuerlich und aufregend zugleich. Für den Transport fand sich nur ein einziger Esel in der Umgebung - und so haben die Hochlandbauern (Eltern der Temari) die schweren Schachteln kurzerhand selbst hinauf gebuckelt - und dies im Eilschritt, trotz des nicht zu unterschätzenden Gewichts und aller Unwegsamkeiten - Mühen und Strapazen gehören für sie seit ihrer Kindheit zum Alltag.

Das im September startende neue Schuljahr werden die Temari nun mit vielen neuen Schulbüchern, genügend Heften und modernen Lernmaterialen starten können! Darum allen Spendern und Spenderinnen an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!

photolinetta-faster-temariproject.org-P1060561-001.JPGFoto © Linetta Schneller: Buch- & Materialtransport nach Meskoa Genet / Juli 2017 

 

• Oktober 2016 - Kantonale Anerkennung erhalten

Im Oktober erhielten „Temari Schulprojekte Äthiopien" positiven Bescheid über die Aufnahme ins "Kantonale Verzeichnis betreffend Abzugsfähigkeit freiwilliger Zuwendungen".
Dies ist sehr erfreulich, wird es doch Spendern und Spenderinnen zugute kommen, indem ihre Zuwendungen fortan steuerlich abzugsfähig sind.

 

• Januar 2016 - Schulprojekt Senbeta

Im vergangenen Januar reiste Linetta Schneller ins südwestliche Äthiopien und konnte dort die Landschule Senbeta mit dringend benötigtem Schul- und Unterrichtsmaterial sowie Sportmaterialien beliefern

In Senbeta werden mehr als tausend Kinder, von Kindergarten über Primar- bis hin zur Oberstufe, unterrichtet. Die Schule liegt abgelegen, knapp 50 km von der nächstgrösseren Verbindungsstrasse entfernt. Die Senbeta-School war bis dato äusserst bescheiden, gar ärmlich ausgestattet und konnte nun mit einer grossen Ladung Lehrmittel für diverse Schulfächer, mit Schreib- und Unterrichtsmaterialien, Sport- und Spielartikeln sowie  Sitz-/ Liegemättchen für den kärglichst ausgestatteten Kindergarten beliefert werden. 

Alle Gaben wurden extrem dankbar und froh von Kindern, Schulrat, Lehrer- und Elternschaft entgegengenommen. Die Ankunft des Materials war ein Grossereignis für die Mangel und Entbehrungen gewöhnte Bevölkerung Senbetas.

temariproject.org-temari-schoolprojects-Ethiopia-photo - Linetta-faster-IMG_1714-002.JPGFoto © Linetta Schneller: Temari-Mädchen von Senbeta / Januar 2016

Im Namen der Schulkinder (Temari), ihrer Eltern, der Lehrerschaft und der örtlichen Schulbehörden sei hiermit allen Spendern und Spenderinnen ganz herzlich gedankt für ihre Unterstützung! Nachhaltige Perspektiven können dadurch geschaffen werden.

በጣም አመሰግናለሁን 

Betam amesegnalehu - Vielen Dank!

 

Kontakt:

Temari Schulprojekte Äthiopien 
Linetta Schneller, Saluferstrasse 7 - 7000 Chur / Schweiz  
+41 81 322 47 33

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spendenkonto:
BPS (SUISSE) -  Banca Populara di Sondrio (Suisse)
IBAN CH80 0825 2023 4270 C000 C
Konto lautend auf:
TEMARI SCHULPROJEKTE ÄTHIOPIEN 
7000 CHUR / Schweiz

 

logo